Deutschland im Radio

Das Viertelfinale Deutschland gegen Argentinien hatte für mich einen ganz besonderen Reiz: Auf der A 9 von Süden nach Norden habe ich das Spiel – weit ab von Fernsehern und Großbildleinwänden – live gehört. Im Radio. Großartig. Tolle, spannende Reportagen bei Sendern zwischen Nordbayern und Südbrandenburg.

Nur eins hab ich nicht verstanden: Warum heißt der Ball nicht einfach Ball. Da „das Leder“ überholt klingt und überholt ist, haben sich einige Kollegen auf „die Kugel“ verlegt. Die müsste Poldi dann wohl auch ins Tor kegeln.

Über Björn Sievers

Director @ Edelman | PR for telco and internet companies | lecturer from time to time | (lazy) part-time blogger | cyclist (not lazy at all)
Dieser Beitrag wurde unter Alles und nichts veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Deutschland im Radio

  1. Christiane sagt:

    Wir schauen auch nur noch Fußball ohne Ton und mit dem Radio daneben als Kommentar. Die erzählen wenigstens was passiert und lassen sich nicht nur fürs Schweigen und Dummlabern bezahlen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.