Neulich in der S-Bahn

München, S 8 Richtung Flughafen, irgendwo zwischen Ostbahnhof und Ismaning. Eine Mutter erzählt einer Freundin von ihrem Besuch im Handyshop: Der Verkäufer habe ihr eine halbe Stunde oder so erklärt, was das Handy alles kann, das er ihr gern verkaufen würde. „Und zum Schluss habe ich ihn gefragt: Kann man damit denn auch telefonieren“, sagte sie. In dem Moment wirft ihr Sohn ein: „ Das war so peinlich Mama, wie konntest Du das fragen.“

Digitale Spaltung, das war mein erster Gedanke. Doch es ist mehr: Hoffnung für die Mobilfunkunternehmen. Irgendwann, spätestens wenn der Zehnjährige seine Handyrechnung mit eigenem Geld bezahlt, werden sie mit Datendiensten richtig Geld verdienen.