Harald Staun in der FAS über die deutsche Blogosphäre:

Es wäre an der Zeit, dass sich im langen Schwanz der deutschen Blogs auch Partikularinteressen jenseits von Alltag und Technik einnisten; dass sich ein paar Blogger finden, die sich nicht nur an Kochrezepten und Youtube abarbeiten, sondern an abseitigen Themen wie dem Klimawandel, dem Theater, der SPD oder der deutschen Außenpolitik.“

Mag jemand die deutsche Huffington werden, please.
(Gefunden bei Herrn Turi.)

Über Björn Sievers

Director @ Edelman | PR for telco and internet companies | lecturer from time to time | (lazy) part-time blogger | cyclist (not lazy at all)
Dieser Beitrag wurde unter Das Netz, Die Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf

  1. Ich habe mir auch die Zeitung geholt und noch einen Artikel von Niggemeier, dem Bildblogger, gefunden. Ich jedenfalls finde mich in vielem wieder, was Staun da schreibt, aber ich bin auch noch nicht so lange Blogger
    http://tinyurl.com/ytzbdk

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.