Erinnerungen

Die dpa schreibt erstaunliches über Philipp Mißfelder, Chef der Jungen Union:
„Mißfelder fühlt sich vor G8-Gipfel an Frühzeit der RAF erinnert“

Nun ist Herr Mißfelder noch nicht einmal 30 Jahre alt. Wie kann er sich da erinnert fühlen?

Geboren wurde er im August 1979, fast zwei Jahre nach dem Deutschen Herbst, der ja auch nicht grad die Frühzeit der RAF markiert.

Und der Unsinn geht weiter:

„Auch damals habe sich die Gewalt zunächst gegen Sachen gerichtet“, zitiert die Agentur indirekt. Politisch motivierte Morde sind also quasi vorprogrammiert?

Ach ja, die dpa hat übrigens nur aus der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ abgeschrieben.

Ein Gedanke zu „Erinnerungen

Kommentare sind geschlossen.