Gedanke über Feeds

Eben lese ich drüben bei Carta, dass der Guardian jetzt seine gesamten Artikel in den RSS-Feed puscht. Schön. Für Guardian-Liebhaber und Feed-Freunde. Also irgendwie auch für mich. Mein Reader verrät mir, dass ich so gegen 170 Feeds abonniert habe. Die ich natürlich nicht beherrsche.

Und weil ich erst gestern wieder vor gut einem Dutzend junger Menschen gesessen habe, die das Akronym RSS noch nie vernommen hatten, und weil mir das häufiger so geht, sei die Frage mal gestattet: Sind Feeds wirklich so wichtig?

Vermutlich ist es mit Feeds wie mit Beton: Es kommt drauf an, was man draus macht.

Blogged with the Flock Browser

Tags: , , ,

Über Björn Sievers

Director @ Edelman | PR for telco and internet companies | lecturer from time to time | (lazy) part-time blogger | cyclist (not lazy at all)
Dieser Beitrag wurde unter Das Netz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.