Wie Google Instant SEO verändert (oder killt)

Google Instant ist eine tolle Sache: für die Nutzer. Schließlich erhalten sie schon beim Eintippen ihrer Anfrage nicht nur Vorschläge, wie sie die Suche verfeinern können (das geht ja schon seit einem Weilchen mit Google Suggest). Ab jetzt liefert Google schon beim Tippen Suchergebnisse. Ab dem ersten Buchstaben. Und mit jedem Buchstaben eine neue Liste. Der Konzern verspricht eine deutliche Beschleunigung von Suchen – und hat damit sicher Recht. Einwortsuchen? Vergangenheit! Deshalb ist Instant toll. Für die Nutzer.

Google Instant ist die Pest: für Suchmaschinenoptimierer. Steve Rubel wird da sehr deutlich: “Google Instant Makes SEO Irrelevant”. Mit Instant sieht jeder Google-Nutzer (endgültig) ein anderes Internet. Denn Google sucht nicht nur während der Nutzer tippt, sondern versucht auch zu erraten, was er tatsächlich finden will. Hier und jetzt bedeutet das für mich: Die Eingabe des Buchstabens “w” liefert mir unmittelbar das Wetter von München – weil ich gerade in München sitze. Meine Suchanfragen werden dadurch automatisch genauer. Bei einem bestimmten Suchwort auf der ersten Ergebnisseite gelistet zu sein, ist kaum noch etwas wert (die zweite Seite nutzlos). Denn die Einwortsuche ist: Vergangenheit.

Die Computerwoche mault schon:

Und Google erreicht noch etwas mit Instant: Das Unternehmen stärkt die eigene Homepage. Denn Instant funktioniert nur dort und nicht im Suchfeld des Browsers (bisher nicht einmal in Chrome). Will ich den Komfort, gehe ich also künftig auf die Homepage (zumindest ich war da in den vergangenen Jahren nur hin und wieder und meistens aus Versehen).

Über Björn Sievers

Director @ Edelman | PR for telco and internet companies | lecturer from time to time | (lazy) part-time blogger | cyclist (not lazy at all)
Dieser Beitrag wurde unter Das Netz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten auf Wie Google Instant SEO verändert (oder killt)

  1. Sebastian sagt:

    “Google Instant ist eine tolle Sache: für die Nutzer”. Da kann ich gar nicht zustimmen. Google wird aus meiner Erfahrung wegen seiner simplen Oberfläche und der vermeintlich besseren Qualität bevorzugt.
    Schnelligkeit kann etwas tolles sein, wird aber nur schwer in der Masse gut zu platzieren sein. Und vor allem sind die Ergebnisse ganz und gar nicht mehr genauer sondern viel weiter weg.
    Mal ein Beispiel: Such das Wort ‘Demo’. Instant zeigt mir viel zu Demokratie an während die “altmodische” Suche mir viel mehr zu Demosoftware und Demospielen zeigt. Tipp mal ‘Internat’. Da wird nicht eine Schule angezeigt.
    Das finde ich schon drastische Veränderungen die wenig Mehrwert für Nutzer bringen. Aus meiner Sicht kann es sogar Nachteile bescheren.
    Ich gebe der Funktion eine Halbwertzeit von wenigen Tagen :-)

  2. Pingback: avatter » Blog Archive » Google Instant: Neue Echtzeitsuche macht Enter-Taste überflüssig - man könnte es netzlog nennen

  3. Instant lässt sich ja abschalten.

  4. Gretus sagt:

    Hallo,

    wer behauptet, mit Google Instant wäre SEO tot, der hat von SEO nicht viel Ahnung. Mit Google Instant wird es noch wichtiger, Webseiten unter hoch frequentierten Suchwörtern bzw. Vorschlägen gut zu positionieren.

    Grüße

    Gretus

  5. Stecki sagt:

    Muß mich Gretus anschließen:

    Wer angesichts von Instant meint, SEO wäre tot, hat die ganzen letzten Jahre schon personalized search nicht verstanden. Schon seit Jahren hat die SERP des einen Nutzers nicht mehr zwingend etwas mit der eines anderen Nutzers zum gleichen Suchbegriff zu tun, weil eben die Suchhistorie aber auch der Ort des Nutzers eine Rolle spielen.

    Die Wichtigkeit von SEO verringert sich nicht. Denn es werden nicht andere Suchergebnisse geliefert als vorher, sie werden nur anders aufbereitet. Was aber wichtiger ist, ist zu erkennen, für welche Begriffe man gerankt werden will — und das entsprechend rauszuarbeiten.

    Ich mache mir eher Sorgen wg. Adwords. Denn der Nutzer nutzt die SERP nun anders, er hat den optischen Focus mehr auf dem Eingabefeld und nach drumherum; da fallen die Anzeigen rechts dann vermutlich noch weniger auf als jetzt schon.

  6. Pingback: Notizblog » Instant Off

  7. Pingback: Google Instant – Dynamische Ausgabe der Suchergebnisse - Kruta Magazin

  8. Johannes sagt:

    Ich glaube auch, dass der Aussage “SEO ist mit Instant tot” ein deutlich veraltetes SEO-Bild zugrunde liegt. Die Branche muss sich schon seit Jahren auf neue Features und Gegebenheiten einstellen, auch Instant wird da keinen Unterschied machen. Der Traffic ist ja nicht auf einmal weg – er ist nur anders verteilt.

  9. Pingback: Google Instant: Marke vor Mehrwert? | SMO14 - Digitale Markenführung

  10. Marcus sagt:

    Das mit dem “C” stimmt ;)
    6 Mal Chip.de auf der ersten Seite ist etwas viel. Aber auch wenn man “Co” eingibt, sind andere weit oben. Computerwoche war halt auch vor Google Instant nicht weit oben und ist es jetzt auch nicht. Welch Wunder.

    Das SEO tot ist, halte ich auch nur für ein Gerücht. auch das Google Instant nur eine “Halbwertzeit von wenigen Tagen” haben soll, ist sicherlich nicht richtig. Anders als Wave und Buzz wird dies von den Benutzern auch wirklich genutzt. Die Algorithmen für die Instant Anzeige werden auch immer weiter entwickelt. Genau so wie sich die SEO-Branche an die neuen Suchstrategien anpassen wird.

    Ich finde, dass Google Instant eine gute Sache ist.

  11. Pingback: Welchen Einfluss hat Google Instant auf SEO und SEM? | conception Blog

  12. Pingback: SEO für Google Instant |Digitales

  13. Pingback: Trend- und Hintergrundwissen zwischen Medien, Technik und Wirtschaft

  14. Pingback: Heute in den Feuilletons: “Wegen ihrer Sarrazin-Schelte stinksauer”

  15. Pingback: Such-Revolution: Google Instant macht SEO überflüssig – oder doch nicht? » t3n News

  16. Pingback: Google: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt » netzwertig.com

  17. XAVA sagt:

    Muss mich Gretus ebenfalls anschließen! Sehe sogar noch weitere Möglichkeiten die sich für SEOs ergeben. Die Branche musste sich schon häufig neuen Gegebenheiten und Technologien anpassen. Dieses mal wird es nicht anders sein!

  18. Sascha sagt:

    Also ganz so düster ist es für dei SEo´s sicherlich nicht. Wer KMU Kunden betreut wird mit der neuen Funktion seinen heiden Spaß haben :-)

  19. ramses101 sagt:

    @Sebastian: “Demo” und “Internat” liefern gleich ganz andere Ergebnisse, wenn man mit einem Leerzeichen abschließt, wenn man die Begriffe also tatsächlich je als Wort “outet” und nicht als Silbe.

  20. Hakan Yilmaz sagt:

    Die Instant Suche ist perfekt für mich als Entwickler.

    Mein Beispiel:
    Ich suche nach besonderen Lösungen zum Beispiel eines JavaScript Problems. Früher habe ich oft das Problem allgemein Definiert um mich dann durch die Suchergebnisse durchzuklicken.

    Jetzt mit der neuen Instant Suche springe ich auf die unterliegenden Seiten in dem ich mein Suchwort dem Ergebnis anpasse. Dabei fange ich mit dem größtmöglichem Ergebnis an:

    Googlesuche: Javascript Mootools Problem Slide Tween Internet Explorer 6 …

    Ich finde die Suche perfekt.

  21. Pingback: Google Instant – Fluch oder Segen für den SEO? » Long-Tail, User, Google, SERPs, Gedanken, Sicherlich » nordse(e)o.de

  22. Pingback: Google Instant with Bob Dylan - Blokster

  23. Also Steve Rubel ist der Letzte der von SEO was versteht. Er ist ausgemachter SEO Gegner und bewirft die Branche regelmäßig mit Schmutz um sich in den Mittelpunkt zu stellen. Offenbar funktioniert das gut.

  24. Pingback: Die Google Instant Search und ihre Bedeutung für SEO | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben

  25. Pingback: Adwords Killer? Google Instant Search Eyetracking Analyse | Conversion Optimierung, Konversionsrate verbessern - KonversionsKRAFT

  26. Pingback: Google Instant - SEO auf der nächsten Stufe | MyVirus.net

  27. Hildesheimer sagt:

    Meiner Meinung nach ist Google Instant Search eine Bevormundung der Nutzer von Suchmaschinen.
    Ich brauche als mündiger Verbraucher keine vorgekauten Ergebnisse.
    Die Suchergebnisse hat das Ausmaß der Zensur.

    Ich hoffe das Google sich mit Instant Search ein Eigentor schießt, und die Nutzer auf andere Suchmaschinen bzw. auf Meta – Sucher wie MetaGer oder METAcrawler abwandern.

  28. Pingback: PRmacher

  29. Pingback: Google Instant und SEO « Nussbaumpark

  30. Pingback: Google Instant – Quo Vadis? Deutscher Teil at webCONSUL

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.